Workshop Storytelling

Sie möchten für Ihr Unternehmen ein modernes und überzeugendes Storytelling wie Coca-Cola und Co erarbeiten? Sie wissen noch nicht, wie Sie dies für Ihr B2B oder B2C Unternehmen angehen sollen und ob Sie überhaupt etwas zu erzählen haben?

Ist der Storytelling-Workshop das Richtige für Sie?

Gerade im B2B-Bereich steht jedes Produkt im Wettbewerb und es ist umso wichtiger, mit einer überzeugenden Geschichte unverwechselbar für die Kunden zu werden. Zudem braucht es neben der (oft sowieso vorausgesetzten) Qualität auch emotionale Faktoren, um für Kunden und Interessenten sympathisch und vertrauenswürdig zu sein. Unser Workshop zeigt Ihnen, was sich hinter erfolgreichem Storytelling verbirgt und wie man ein Storytelling für das eigene Unternehmen aufsetzt. Wir begleiten Sie und helfen Ihnen bei jedem Schritt!

Was lehrt der Storytelling-Workshop?

Der Workshop vermittelt theoretisches und praktisches Wissen darüber, wie man Brand Storys anhand relevanter Schritte erarbeitet. Outcomes werden unter anderem der Purpose der Marke, die Trigger der Zielgruppe(n), Kernbotschaften, Positionierung sowie die Basis für die übergeordnete Markengeschichte sein. Darüber hinaus erfahren die Teilnehmenden, wie man durch die erarbeiteten Geschichten (z.B. auch für Postings, Blogartikel, News etc.) einen roten Faden zieht und wie leicht viele Ideen für Postings usw. entstehen. Wir beleuchten mit Ihnen drei Aspekte:

Inhalte und Ziele

  1. Theoretischer Hintergrund Storytelling: Grundlage, warum Storys nachweislich viel besser im Gedächtnis bleiben und deshalb wirkungsvoller sind als nackte Fakten. Zudem gehen wir kurz darauf ein, wie unser Gehirn Geschichten verarbeitet und welche Art von Geschichten am besten verarbeitet wird.
  2. Erarbeitung des Markenkerns: Zum Markenkern gehören Vision, Mission, Werte (inkl. Definition), Markenversprechen und Purpose. Er bildet das interne Fundament jeder Marke und ist somit der Ausgangspunkt für interne und externe Kommunikation.
  3. Hintergrund-/Markengeschichte: Mit den Fragen „Wo warst du?“, „Wo bist du jetzt?“ und „Wohin willst du?“ schaffen wir das solide Fundament für die Brand Story.
  4. Zielgruppe(n) mit Fokus auf Wünsche und Bedürfnisse sowie Probleme und Frustrationen: Denn speziell diese Informationen bilden die Basis für die emotionale Ansprache (potenzieller) Kund:innen. Menschen kaufen Produkte und Dienstleistungen, um Probleme zu lösen oder ein Bedürfnis zu befriedigen. Mit einer Liste aus Problemen und Bedürfnissen der verschiedenen Zielgruppen haben wir im weiteren Verlauf die Grundlage für Storys.
  5. Unterscheidung vom Wettbewerb: Wie unterscheidet sich die Marke vom Wettbewerb und was macht sie einzigartig im Markt? Auf Basis der Hauptunterscheidungsmerkmale entwickeln wir gemeinsam im nächsten Schritt Kernbotschaft der Marke, Unique Value Proposition sowie das Positionierungsstatement. Hier gehen wir auch auf die Hürden ein, die die Marke im Markt zu bewältigen hat.
  6. Positionierung und UVP: Hier werden neben der einzigartigen Position im Markt die Kernbotschaften und auf deren Basis die Unique Value Proposition erarbeitet. Diese dienen im weiteren Verlauf für die Kommunikation nach außen, die durch stete Wiederholung in den Köpfen der Zielgruppe(n) bleibt.
  7. Mentor: Erarbeitung der Markenpersönlichkeit. Wie tickt die Marke und – vor allem – wie will sie von den Kund:innen wahrgenommen werden? Hier definieren wir den Archetypen und positionieren die Marke als empathischen Mentor, der ihre Probleme lösen und ihre Bedürfnisse befriedigen kann.
  8. Customer Journey: Anhand von drei Schritten ermitteln wir in der Customer Journey die Touchpoints mit den verschiedenen Zielgruppen.
  9. Redaktionsplan: Auf Basis der erarbeiteten Punkte (Werte, Probleme und Bedürfnisse etc.) und unter Zuhilfenahme des Reverse Content Engineerings sammeln wir auf die Zielgruppen ausgerichtete Storys für verschiedene Formate entlang der Customer Journey.

Wie viel Zeit muss ich in das Anwendertraining investieren?

Idealerweise 2 Tage, bei Bedarf kann das Training aber auch auf eine konzentrierte, weniger Elemente umfassende 1-Tages-Version gekürzt werden.

Für wie viele Personen ist der Workshop ausgelegt?

Eine gute Gruppengröße ist erfahrungsgemäß eine Anzahl von maximal 10 Personen. Wenn gewünscht, kann das Training aber auch in Kleingruppen veranstaltet werden.

Nehmen Sie jetzt Kontakt auf:

Anke Kisters
+49 211 2709-204
kisters@smart-pr.de
Talstraße 22-24
40217 Düsseldorf


Mehr zum Thema in unserer Storytelling-Reihe:

Teil 1 unserer Storytelling-Reihe: Brand Storytelling: Der Weg zum Markenkern

Teil 2 unserer Storytelling-Reihe: Brand Storytelling: Kernbotschaft und Wertversprechen

Teil 3 unserer Storytelling-Reihe: Brand Storytelling: Die Differenzierungsstrategie

Teil 4 unserer Storytelling-Reihe: Corporate Storytelling im Alltag = Glückssache?