LinkedIn als perfekte Bühne für Unternehmen und seine Mitarbeiter

Nur mit einem guten Image kann sich eine Marke sich dauerhaft auf dem Markt halten, sich von der Konkurrenz absetzen und erfolgreich Kunden, aber auch Mitarbeiter erfolgreich gewinnen und halten. Doch wie gelingt es heutzutage, in der Medienflut noch aufzufallen, mit seinen Botschaften auch wirklich die Zielgruppen zu erreichen und mit seinen Produkt- und Werteversprechen auch wirklich anzukommen?

Die Kommunikations- und Marketingabteilungen sehen mittlerweile nicht mehr nur die Kreativität ihrer Kampagnen und die Größe ihrer Werbebudgets als entscheidende Erfolgsfaktoren, sondern setzen auf die Manager und Mitarbeiter als sichtbare Eckpfeiler und Repräsentanten ihres Unternehmens. Und das macht angesichts der immer wichtiger werdenden Sozialen Netzwerke mit ihren beachtlichen Mitgliederzahlen und ihrer hohen Akzeptanz bei der Meinungsbildung und Informationsbeschaffung absolut Sinn.

Mittlerweile haben im deutschsprachigen Raum über 15 Mio. Menschen ihre Profile auf LinkedIn, weltweit 722 Mio. und gerade diese distanzierten Corona-Zeiten haben dem Netzwerk noch einmal enorm Rückenwind verpasst. Hier treffen sich Geschäftspartner, hören voneinander und erzählen die Neuigkeiten aus dem Unternehmen.

Wer hier nicht ist, verpasst große Chancen aufzufallen, sichtbar zu sein und Kunden zu überzeugen!

Die einzelnen Schritte auf LinkedIn

Der erste Schritt in den meisten Unternehmen war und ist der Aufbau seines Firmenprofils auf LinkedIn. Nicht nur zum Recruiting, sondern auch um hier News und Stories zu teilen, in der eigenen Branche präsent und in seiner Vielfalt recherchierbar zu sein.

Doch damit ist es nicht getan.

Jeder Mitarbeiter ist Botschafter seines Unternehmens, im besten Fall überzeugt er durch Authentizität, Engagement und Fachwissen. Und wenn er sich in dieser Rolle und mit seinen Inhalten wohlfühlt, wird er gerne auch Corporate News teilen und mit seinem Fachwissen an Diskussionen online teilnehmen; sein Netzwerk also quasi in die Unternehmenskommunikation einbinden.

Ganz so leicht und automatisch funktioniert das natürlich nicht, also gilt es hierfür Hilfestellung und Unterstützung anzubieten. Vom Training für den Aufbau des eigenen Profils über Tipps für den Aufbau der eigenen Personenmarke jedes Mitarbeiters bis hin zu Prozessen für gemeinsame Aktionen online, Teilen von Inhalten und Postings zu Unternehmensanlässen, gilt es so einiges zu strukturieren und den Kollegen anzubieten.

Webinar zum Thema Linkedin Profile

Tipps für den Aufbau eines Corporate Influencer Programms für Ihr Unternehmen und den Einsatz einer passenden Trainingsstruktur geben wir Ihnen in einem unserer nächsten Beiträge.

Vielleicht interessiert Sie auch unser Whitepaper. Darin erfahren Sie, welche Business Netzwerke relevant sind, wieso sie für Unternehmen essenziell sind und wie Corporate Influencer in diesen Netzwerken eingesetzt werden können.