×

Blog

Online-Reputation: Achten Sie auf Ihre Sichtbarkeit!

Online-Reputation: Achten Sie auf Ihre Sichtbarkeit!

Blog | 20.03.2015 11:13

Mit der Umstellung des Suchalgorithmus wird zukünftig nicht bloß die Mobiltauglichkeit einen erheblichen Teil bei Ihrem Rankingfaktor ausmachen, nein, auch Faktoren wie Qualität und Fakten werden ab sofort ausschlaggebender Punkt bei der Online-Reputation Ihrer Website sein. So veröffentlichten Mitarbeiter von Google pünktlich zur Umstellung einen wissenschaftlichen Aufsatz zum Thema. Was das jedoch konkret für Sie, Ihre Online-Reputation im Netz und letztlich Ihr Unternehmen bedeutet, fassen wir hier zusammen.

Mobile Sichtbarkeit sicherstellen

Mehr als 60 Prozent der Internetnutzer greifen mittlerweile mobil auf das Web zu. In der Altersgruppe der 16-24 Jährigen nutzen gar 3 von 4 Usern die Möglichkeit unterwegs zu surfen. Ein Trend, der sich in den kommenden Jahren noch weiter fortsetzen wird und daher von Google besonders stark gewichtet wird. Sollte ihre Webseite noch nicht für den mobilen Zugang gerüstet sein, straft Google dies mit einer Herabstufung Ihrer Online-Reputation im Netz. Soll heißen: Ihr Unternehmen wird nicht mehr auf den ersten vier Seiten der Suchmaschine angezeigt. Warum das so wild ist? Der Durchschnittssurfer stößt auf seiner Suche maximal bis zur vierten Seite der Trefferliste vor. Alles, was danach kommt, wird wegen scheinbar mangelnder Relevanz ignoriert. Damit Ihr Unternehmen weiterhin gefunden wird und Ihre Online-Reputation sichergestellt wird, gibt es hier eine relativ einfache Lösung: Optimieren Sie Ihre Homepage für mobiles Surfen.

Durch Online-Reputation die Vertrauenswürdigkeit Ihrer Seite sicherstellen

Was in den letzten Tagen in deutschen Medien als „Nichts als die Wahrheit“-Algorithmus beschrieben wurde, wird von Google schlicht „Trustworthiness“ – Vertrauenswürdigkeit genannt. Hinter diesem eher abstrakten Begriff verbirgt sich eine Änderung der Qualitätskriterien bei der Bewertung von Webseiten mit großem Einfluss auf Ihre Online-Reputation. Ziel der ganzen Aktion ist es sogenannte Spam-Seiten, Linksammlungen und Seiten mit falschen Aussagen mittels der neuen Qualitätskriterien abzustrafen. Was vielleicht einen guten Grundgedanken hat, kann jedoch auch negative Auswirkungen auf seriöse Seiten haben, die den neuerlichen Änderungen nicht entsprechen. Bei der Analyse des neuen Suchalgorithmus springen dabei fünf Faktoren ins Auge, die maßgeblichen Einfluss auf die „Vertrauenswürdigkeit“ Ihrer Seite und damit Ihre Online-Reputation haben.

 

Sie möchten diese Infografik auf Ihrer Website oder Ihrem Blog einbinden? Nutzen Sie hierzu einfach den nachstehenden Embed-Code:

<img src="http://www.smart-pr.de/uploads/images/Infografik%20Online%20Reputation%20357x357.png" width="404" alt="" /><a href="http://www.smart-pr.de/news/61/52/Online-Reputation-Achten-Sie-nicht-nur-Offline-auf-Ihre-Sichtbarkeit.html">Embed Code: Online-Reputation: Achten Sie nicht nur Offline auf Ihre Sichtbarkeit!</a></p></div>

 

1. Website technisch aktuell halten


Eine gute Darstellungsform ihrer Homepage, ein aufgeräumtes Design, wenig Datenmüll, die Einbindung von Bild- und Videomaterial und neuerdings eben auch die mobile Darstellungseinbindung werden von Google mit einer erhöhten Online-Reputation belohnt.

 

2. Viel qualitativ hochwertiger Inhalt hilft viel

Die Ranking-Faktoren zur Online-Reputation werden immer noch von einem guten Inhalt angeführt. Hierbei sollten Sie darauf achten, dass Ihre Homepage-Texte zwischen 300 und 500 Wörtern umfassen. Das scheint auf den ersten Blick beliebig zu sein, wurde aber von Google als optimale Darstellungsgröße für guten Content ermittelt. Doch der Text alleine macht noch keinen guten Inhalt. Schließlich möchte auch das Auge was zu sehen bekommen. Bild und Videoinhalte werden von Google genauso wie Texte indexiert. Die Google-Bild- und Videosuche ist ein großer Trafficlieferant und bringt zusätzliche Reichweite.

 

3. Backlinks zur Steigerung der Sichtbarkeit

Verweisen Seiten, Foren und Blogs die von Google positiv bewertet werden via Link auf Ihre Seite, interpretiert Google dies als erhöhte Relevanz ihres virtuellen Auftritts und stuft Ihre Seite automatisch als vertrauenswürdiger ein. Dabei können Sie gerade hier aktiv an die Sache rangehen. Eine gute Online PR kann Ihnen durch redaktionelle Platzierung auf marktrelevanten Plattformen und eine aktive Forenarbeit dabei helfen, mehr Backlinks zu genrieren. 

 

4. Social Media Einbindung

Eine Einbindung der gängigen Social Media Kanäle in Ihre Strategie hat ähnlichen Einfluss auf Ihre Online-Reputation, wie Punkt drei. Wie eine Analyse der Ranking-Faktoren zeigt, entscheidet auch ihr digitaler Fußabdruck, sprich die Resonanz und Verlinkung bei Facebook, Twitter und Co. darüber, wie vertrauenswürdig Sie von Google eingeschätzt werden. Dabei gilt: Je mehr Links zu und Clicks auf Ihrer Homepage, desto besser Ihre Online-Reputation.

 

5. Die richtigen Keywords müssen’s sein

Was bringt Ihnen der beste Inhalt, wenn niemand danach sucht. Bei dem Aufbau Ihrer Homepage sollten Sie stets bedenken, was Ihre Zielgruppe eigentlich für Suchwörter nutzt, um Ihr Produkt/Ihr Unternehmen zu finden und diese dann gezielt auf Ihrer Webseite einzusetzen. Nur so können Sie die Online-Reputation Ihres Unternehmens sicherstellen. Hier gilt: Der Köder soll dem Fisch und nicht dem Angler schmecken.

News_Detail - SMART/PR