×

News

Chatbots – Künstliche Intelligenz im Marketing

Chatbots – Künstliche Intelligenz im Marketing

News | 23.08.2017 11:22
In unserem vergangenen Artikel über Chatbots haben wir unter anderem erklärt, wie die digitalen Assistenten funktionieren und wie sie eingesetzt werden. Heute gehen wir der Frage nach, wie künstliche Intelligenz in unserem Alltag verankert ist und haben im Folgenden einige Bereiche aufgelistet, in dem der Einsatz eben jener KI bereits heute schon bemerkbar ist:

Online Shopping

Wer im Internet beispielsweise schon einmal nach einem Kleidungs- oder Schmuckstück gesucht hat, staunt nicht schlecht, dass ihm bei späterem Internetsurfing entsprechende Angebote unterbreitet werden. Denn die Shoppingtour im Internet generiert aussagekräftige Daten über unsere Vorlieben und Bedürfnisse.

Display-Suchen waren gestern

Auch unser Surf- und Suchverhalten im Internet ändert sich bereits jetzt schon gravierend. Sprachassistenten wie Siri oder ECHO reagieren bereits auf Zuruf, organisieren Termine oder geben auf Wunsch Auskunft auf bestimmte Fragen. Auch bekannte Serienportale greifen auf Bot-Technologien zurück, um Nutzern passende Filmvorschläge zu unterbreiten.

Personalisierte Suchergebnisse

Apropos Suchanfragen: Um dem Nutzer nur relevante Suchergebnisse anzeigen zu können, nutzt beispielsweise Marktführer Google eine Intelligenz namens RankBrain, die es ermöglicht, Texte aus Produktbeschreibungen und Rezensionen in das Search-Ranking miteinzubeziehen. In Kombination mit Suchmaschinen wie Google Now sorgt die künstliche Intelligenz für relevante Ergebnisse in Echtzeit.

Transaktionsabwicklung von Programmatic Ads

Programmatic Advertising ist eine softwarebasierte Methode, automatisiert Online-Werbung zu buchen, zu optimieren und auszuspielen. Mithilfe von ausgeklügelten Algorithmen erhalten Website-Besucher individuell ausgesteuerte Werbebotschaften. Der große Vorteil von Programmativ Advertising liegt darin, dass die Entscheidung, wo und wann Anzeigen eingekauft werden, von einer Software übernommen wird, was zu einem Ersparnis von Zeit und Budget beiträgt und die Fehlerquote erheblich reduzieren kann.

Etikette im Internet

Soziale Medien haben die Kommunikation zwischen Menschen von Grund auf verändert. Binnen weniger Sekunden landen Meinungen, Aussagen oder auch Beleidigungen auf (mobilen) Geräten von unzähligen Menschen. Damit auch in den Sozialen Medien ein gewisser Ton herrscht, entfernen KIs die gröbsten Verstöße und versuchen beispielsweise terroristische Webseiten zu erkennen. Dass die künstlichen Intelligenzen noch nicht vollständig autark reagieren können, zeigt Microsofts Twitter-Bot „Tay“, der nach nur einem Tag wieder gesperrt werden musste.

Was bringt die Zukunft?

Auch wenn künstliche Intelligenzen noch längst nicht auf dem Höhepunkt ihrer Schaffenskraft angelangt sind, so werden sie in naher Zukunft immer ausgeklügelter und unverzichtbarer. In unserem nächsten Artikel über künstliche Intelligenz beschäftigen wir uns mit den Möglichkeiten, die künstliche Intelligenzen dem Marketing bieten kann und höchstwahrscheinlich auch wird.
News_Detail - SMART/PR